Galerie
Reichskanzlei / Wilhelmplatz / Voßstraße
Nr. 1 / Nr. 2 / Nr. 3 / Nr. 4-5 / Nr. 6 / Nr. 7 / Nr. 8 / Nr. 9 / Nr. 10 / Nr. 11 / Nr. 12 / Nr. 13 / Nr. 14 / Nr. 15 / Nr. 16 / Nr. 17 / Nr. 18 / Nr. 19 / Nr. 20 / Nr. 21 / Nr. 22 / Nr. 23 / Nr. 24-32 / Nr. 33 / Nr. 34 / Nr. 35
Fassade (Gesamtansicht)
Für die 3D-Bildbetrachtung wird eine Rot/Cyan - Anaglyphenbrille benötigt.

Sitz der Gauverwaltung Groß - Berlin der NSDAP
Bauzustand: 1930-1931
Adresse: Voßstraße 11

Das Gebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts als ein Wohnhaus errichtet. Ab 1932 mietete die NSDAP das gesamte Haus und errichtete hier den Sitz der Gauverwaltung Groß-Berlin der NSDAP. 1937 wurde das Haus an das Deutsche Reich verkauft um es dann für den Bau der Neuen Reichskanzlei abreißen zu können. Nach dem Räumungsplan vom 30.9.1937 legte man die Räumung des Gebäudes bis zum 1.1.1938 fest. Der Abriss des Hauses erfolgte 1938.