Galerie
Reichskanzlei / Wilhelmplatz / Voßstraße
Wilhelmstraße 77 / Wilhelmstraße 78 / Voßstraße 2 / Voßstraße 4 / Voßstraße 5 / Voßstraße 6 / Hermann-Göring-Straße 16 und 17 / Ehrenhof / Parkanlage
Straßenfassade (Gesamtansicht) / Straßenfassade (Detail)
Für die 3D-Bildbetrachtung wird eine Rot/Cyan - Anaglyphenbrille benötigt.

Präsidialkanzlei (Neue Reichskanzlei)
Bauzustand: 1939-1944
Adresse: Voßstraße 4

Albert Speer gestaltete die Präsidialkanzlei als optisches Verbindungsglied zwischen dem historischen Borsigpalais und der Neuen Reichskanzlei. Ihr rechter Flügel übernahm die charakteristischen Hauptmerkmale des Borsigpalais und ließ dessen Traufhöhe die Höhe der gesamten Neuen Reichskanzlei diktieren. Der über dem Eingang angebrachte Hoheitsadler wurde von dem Bildhauer Professor Kurt Schmidt - Ehmen geschaffen. Die linke Hälfte der Präsidialkanzlei fügte sich durch das architektonische Verbindungsstück zwischen Portal und Borsigpalais harmonisch in die Straßenzeile ein. Durch die Wiederholung und Variation der Stilelemente der rechten Hälfte wirkt der Sprung von der zweietagigen zu der dreietagigen Gebäudehälfte nicht störend, sondern eher spannungssteigernd.